Virtuelle VoIP Telefonanlagen mit lokalen Rufnummern im Vergleich

Virtuelle Kommunikationslösungen über VoIP haben neben erheblichen Kosteneinsparungen von bis zu 70 Prozent noch viele andere Vorteile. Eine Cloud-Telefonanlage ist in der Regel in wenigen Minuten einsatzbereit und kommt ohne zusätzliche Hardware aus. Spezielle Techniker, analoge Kabelsysteme oder laufende Wartungsverträge sind nicht mehr notwendig.

Außerdem wichtig für moderne Büros und dezentrale Teams: Virtuelle Telefonanlagen können ortsunabhängig betrieben werden und lassen sich außerdem leicht skalieren. Mit rein in der Cloud betriebene Telefonanlagen können Anrufe von überall aus getätigt und entgegengenommen werden, sobald die Anlage mit dem Internet verbunden ist. Zusätzliche Rufnummern können flexibel hinzugebucht oder storniert werden. Bei den meisten Anbietern zahlt man nur für Nebenstellen, die auch wirklich benötigt werden.

Hier ein kurzer Vergleich der VoIP Telefonanlagen-Anbieter auf dem Deutschen Markt:

Easybell

Easybell Cloud Telefonanlage

Das Berliner Unternehmen Easybell bietet Cloud-Telefonanlagen für Unternehmen ohne Mindestvertragslaufzeit an. Laut Easybell wird für jeden Kunden automatisch ein dedizierter Server mit einer darauf installierten Telefonanlage eingerichtet, um absolute Datensicherheit zu gewährleisten. Zehn Nebenstellen und Telefone kosten bei Easybell 9,95 Euro pro Monat. Für 25 Nebenstellen und 25 Telefone werden 19,95 Euro pro Monat berechnet. 50 Nebenstellen und Telefone kosten zehn Euro mehr (29,95). Zwei externe Leitungen sind inklusive.

Sie können alle IP-Telefone mit der Cloud Telefonanlage nutzen. Als Endgeräte lassen sich die Telefone von Snom, Yealink, HTEK sowie das easybell IP-Phone (ebenfalls von HTEK) automatisch in der Cloud Telefonanlage konfigurieren (ACS). Darüber hinaus funktionieren natürlich auch die easybell Apps und der WebRTC Client mit der Cloud Telefonanlage. Sogar die Einbindung von Mobiltelefonen für eingehende Gespräche möglich.

Fonial – bis zu 3 Nutzer kostenlos – Premium-Funktionen ab 2,90€ pro Monat

Fonial Preise

Schon für € 2,90 pro aktivierter Rufnummer/Monat viele Funktionen nutzen wie Fax2Mail/Web2Fax, Konferenzen, Besetztlampenfelder, Sprachmenü, mobile Integration, Mailbox uvm. Eine Festnetz-Flatrate gibt es für monatlich vier Euro pro aktivierter Rufnummer. Die Allnet-Flat liegt bei 9,90 Euro.

Mango Office – bis zu 2 Nutzer kostenlos – Premium-Funktionen ab 5,50€ pro Monat

Mango Office Telefonanlage

MANGO OFFICE ist ein Telekommunikationsunternehmen aus Berlin, die cloudbasierte SaaS-Lösungen für Unternehmen anbietet. Das Rechenzentrum wurde in Frankfurt am Main in einem der modernsten und sichersten DVZ Deutschlands – Tier 3 eingerichtet. MANGO OFFICE wird von mehr als 40.000 zufriedenen Kunden genutzt, zu denen sowohl Einzelunternehmer und Startups als auch international agierende mittelständische Unternehmen gehören.

NFON

NFON

3 Endgeräte pro Nebenstelle inklusive (FMC, Softphone sowie ein weiteres), Transparente Abrechnung nach genutzten Nebenstellen, Alle Funktionen einer leistungsstarken Telefonanlage inklusive, Günstige Minutenpreise ab 1,1 Cent, einheitliche Verwaltung für alle Endgeräte innerhalb der Nebenstelle. Eine Flatrate bestehend aus Festnetz-, Auslands-, und Mobilfunktarif kostet 11,90 Euro pro Monat und Nebenstelle.

Placetel – bis zu 3 Nutzer kostenlos – Premium-Funktionen ab 2,90€ pro Monat

Placetel virtuelle Cloud-Telefonanlage

Die monatlich kündbare Placetel-Telefonanlage lässt sich 30 Tage lang kostenlos testen. Neben den Basisfunktionen verfügt Placetel auch über eine Unified-Communications-Lösung für die Abwicklung von Videochats, File-Sharing und Instant Messaging. Dahinter steht die Technologie von Broadsoft. Das Basis-System kann von bis zu drei Mitarbeitern kostenlos genutzt werden (Telefonie ab 1,9 Cent pro Minute), die Profi-Varianten kosten 2,90 Euro (ab ein Cent pro Minute, Elektronisches Fax inklusive) oder 13,90 Euro pro Monat (Flatrate).

Sipgate – Premium-Funktionen ab 16,76€ pro Monat

Sipgate Team Preise

Sipgate aus Düsseldorf bietet bereits seit 2014 Cloud Telefonanlagen an. Die Sipgate Rufnummern lassen sich über zusätzliche SIM-Karten auch auf dem Smartphone nutzen. Das Sipgate-System bietet zahlreiche Integrationen mit Drittanbieter-Software, sodass sich Anrufe zum Beispiel direkt aus einem CRM heraus starten lassen. Weitere API Schnittstellen gibt es unter anderem für Zoho, Google for Work, Salesforce oder SugarCRM. Das günstigste Paket sipgate team 3 Light mit über 150 Funktionen für bis zu 3 Mitarbeiter kostet 16,76 Euro pro Monat. Weitere Pro-Features gibt es für 8,40 Euro monatlich.

Wirecloud – bis zu 3 Nutzer kostenlos – Premium-Funktionen ab 2,50€ pro Monat

Wirecloud Telefonanlage

Auch die Cloud-Telefonanlage von Wirecloud ist für bis zu 3 Nutzer kostenlos. Es gibt ebenfalls eine gratis 30-tägige Testversion. Das Kölner Unternehmen betreibt seine Server ausschließlich an deutschen Standorten. In der kostenlosen Version Wirecloud Basic mit bis zu drei Nebenstellen auf Minutenbasis kosten Festnetzanrufe 1,9 Cent pro Minute und Mobilfunkgespräche 14,9 Cent pro Minute. Über die Grundfunktionen hinaus können Nutzer von Wirecloud beispielsweise über Anrufe in Abwesenheit benachrichtigt werden und virtuelle Sprachnachrichten per E-Mail empfangen.

Die Reihenfolge der genannten Anbieter ist alphabetisch und nicht nach Preisen oder einer Wertung geordnet.

Selbstverständlich bieten auch die großen Mobilfunkanbieter virtuelle Telefonanlagen an. Vodafone zum Beispiel hat den One-Net-Business-Tarif für 6,95 Euro pro Monat und auch die Telekom bietet gleich zwei Cloud-basierte Kommunikationssysteme an. Skype-for-Business-Variante kostet in der kleinsten Ausführung (S) 7,95 Euro monatlich und 22,95 Euro in der teuersten (XL) Tarifvariante.

Leave a Reply